EhrlichesSchönes

Ein ganz besonderer Urlaub

Es gibt Menschen, die würde man am Liebsten viel viel öfter sehen. Weil sie eben zum eigenen Leben dazu gehören und auf natürliche Weise untrennbar mit einem verbunden sind. Die Tage ohne diesen ganz besonderen Menschen sind im Laufe der Jahre zur Normalität geworden. Und mittlerweile tut die Entfernung auch nicht mehr ganz so weh. Auch wenn ich mir wünschte, häufiger und intensiver Einfluss auf seine Entwicklung hätte nehmen zu können. Ausreichend Potential war schon immer vorhanden. Aber es ist in der Erziehung junger Menschen ähnlich wie mit kleinen Hunden. Lässt man sie gewähren und wirkt nicht positiv auf sie ein, zeigt weder Grenzen noch alternative Wege auf, so bleiben sie leider viel zu häufig orientierungslos und lernen weder ihr eigenes Leistungsvermögen kennen, noch ihr volles Potential einzusetzen bzw. auszuschöpfen. Und da nicht jeder Mensch zu einem verantwortungsvoll erziehenden Charakter geboren ist, erschien es mir in der Vergangenheit regelmäßig sehr bizarr bzw. war ich regelrecht traurig, in welchem Maße die wurffreudige und eine regelmäßige Erwerbstätigkeit ablehnende Hunde-Mami ihren großen Welpen weitgehend einflusslos erwachsen werden ließ.

Ich schweife ab…. Der Titel verlangt einen Bericht vom Urlaub sowie eine Begründung, weshalb ich selbigen als etwas Besonders wertete.

Die logische Begründung ergibt sich allein schon aus oben genannten Fakten. Inhaltlich spielt es daher kaum eine Rolle ob es sonnig, wolkig oder regnerisch gewesen ist. Der Begleiter in dieser Woche war die Hauptperson. Und als solchen behandelte ich ihn. Spielen statt Fragen, Schweigen statt Diskutieren, Reden statt Schlafen, Lob statt Vorwürfen, Antworten statt Fragen, Fragen statt Entscheidungen, Ruhe statt Hektik und Natur statt Großstadtlärm. Daher konnte auch ich mich auf sehr entspannende Weise unheimlich erholen und Kraft für die Wochen bis zum Urlaub mit Frau P. tanken. Hier einige optische Eindrücke….

 

 

Viel zu schnell war die Zeit vorbei. Aber zum Glück steht der nächste Urlaub ja bereits vor der Tür und ist genau genommen nur noch wenige Tage entfernt. Es geht mal wieder nach Skandinavien. Also muss der Koffer gar nicht erst ausgepackt werden.
Ich freue mich auf die Zweisamkeit mit Frau P., auf Jack sowie auf das Ausleben meiner zurück gewonnenen Leidenschaft fürs Gaming. Ja, ja… ich konnte nach einer Woche Xbox 360 nicht anders: Die Playstation 4 pro ist in unser Heim eingekehrt und wird uns auch in Dänemark begleiten.

 

Und zu guter Letzt, am Tag meiner Heimreise, hatte ich das große Vergnügen, eine junge Künstlerin treffen zu dürfen, der ich schon jahrelang auf Instagram folge und die ich wahnsinnig für ihre sehr kreative Art, im wahrsten Sinne des Wortes (Art=Kunst), bewundere.

 

 

Eine wirklich sehr attraktive Dame, mit Sinn für Humor, einem umwerfenden Lächeln und dem nötigen Maß Verrücktheit um in dieser langweiligen Welt bestehen und überleben zu können. Eben ganz der Papa . . . Es war mir eine Ehre!

 

 


 

Diese Beiträge werden Dir auch gefallen
Teile diesen Beitrag
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email