Ehrliches

FAQ YOU!

FAQ YOU! – Zehn häufige Fragen, die mir – seit ich Teil der Bloggerwelt bin – regelmäßig und immer wiederkehrend gestellt werden, fasse ich hier einmal zusammen und versuche diese kurz und bündig zu beantworten. Ganz in der Hoffnung, dass diese dann abgehakt sind.

 

1. Wie sieht für dich ein perfekter Tag aus?

Ganz ehrlich? Ruhe, Einsamkeit, ein gutes Buch und ich. Andere Menschen gehören ganz sicherlich nicht zu meinem perfekten Tag. Später evtl. noch ne Flasche Bier und Alan Jackson („Thank God For The Radio“). Mehr brauch ich nicht!
(ggf. noch ein paar dicke Möpse in Print- bzw. Onlinemagazinen)

 

2. Shoppst du gerne online oder bist du lieber in der Stadt unterwegs?

Ich hasse Shopping in der Stadt. Menschenmengen, Schlangen vor der Kasse, unfreundliches und demotiviertes Verkaufspersonal, müffelnde Umkleidekabinen – Nö! Tshirts, Unterhosen, Lieblingsjeans und bügelfreie Hemden (ausschließlich kariert oder liniert) habe ich schon lange in meiner Amazon Wunschliste gespeichert. Die Größen sind stets aktuell und die Mengenangaben sind auf 10 voreingestellt. Also nur ein einziger Klick und am Folgetag liegt das Paket vor der Tür. Dressed For Success.

 

3. Kaffee, Tee oder Kakao (oder sogar noch was ganz anderes?) – was trinkst du in der kalten Jahreszeit am liebsten?

Kaffee – ausnahmslos. Am liebsten schwarz. Ohne Zucker, ohne Milch, ohne alles und am Besten kalt. Lieber Filterkaffee als Pad- oder Kapselzeugs.

 

4. Warum bloggst du?

Weil es Spaß macht. Ich kommuniziere sehr gerne mit Menschen die meine Art Humor verstehen und ich schreibe ebenso leidenschaftlich. Wenn ich mit meinem Sprachstil Menschen erreichen und diese dann evtl. auch noch zum Schmunzeln bringen kann – Prima! Pluspunkt beim Bloggen ist der nicht genau definierte Empfängerkreis. Spannend.

 

5. Dein Lieblingssong zur Weihnachtszeit?

KEINER. Bitte, keine Weihnachtslieder! Und der schlimmste ist mit Abstand „Last Christmas“ von Wham. Verschont mich, ich hasse Weihnachten ohnehin.

 

6. Wenn du spontan auswandern könntest, ohne dir Sorgen um alles zu machen, wohin würde es dich ziehen?

Eindeutig: Schweden oder Norwegen. Der Natur, der Ruhe und der Menschen wegen. Ich liebe das Land, die Leute, die Mentalität. Und die Nordischkeit (oder Nordiglichkeit? Bin zu faul zum googlen). Kleine Mädels mit geflochtenen Zöpfen, Buben mit blonden Haaren und blauen Augen. Männer mit langen Frisuren, Bärten und Eiern in der Hose. Frauen mit Hüften, gebärfreudigen Becken und tollen Ärschen. Nordisch by Nature!

 

7. Wenn du deinen Blog noch einmal neu anfangen könntest – würdest du es wieder genauso machen oder etwas verändern?

Exakt genauso. Eventuell mit einer von vornherein sauber und strukturiert gehaltenen Mediathek. Google & SEO interessieren mich einen Scheiß. Mir geht es um Inhalte. Und die bleiben wie sie sind!

 

8. Eine Woche ohne Internet, Handy und all die typischen Blogger-Gadgets – schaffst du das?

Locker. Easy. Kein Problem.
Ich entspanne im Urlaub und kann das große böse „Offline“ sehr gut ausblenden und sogar genießen. Meine Hände beginnen nicht zu zittern und mittlerweile ist ja auch das Roaming innerhalb Europas Vergangenheit. Für den Fall der Fälle ist also gesorgt. Zahlen und Analytics-Werten muss ich nicht hinterher hecheln. Ich bin unabhängig und blogge aus purer Freude am Spaß. Es wird also eine tolle Woche – auch und gerade weil es mal nicht funkt, piept und das Smartphone ständig Töne von sich gibt.

 

9. Gibt es jemanden, mit dem du gerne einmal einen Tag tauschen würdest?

Jennifer Lopez – aber auch nur um mich 24/7 selbst zu berühren & streicheln.
Scherz beiseite. Da gibt es eine Menge Menschen. Spannend wäre zum Beispiel, mal einen Tag in der Haut von Angela Merkel zu stecken. Das stelle ich mir sehr entspannend vor. Da könnte ich endlich mal alle Verantwortung los lassen, einfach nur gedankenverloren in den Tag hinein leben und das Land weiter im Chaos versinken lassen. Trotz meiner Winzigkeit und Bedeutungslosigkeit wirklich große Staatsmänner treffen und fürstlich schlemmen… Ach ja, mal einen Tag als Mutter Merkel verbringen wäre super. Hoffentlich ist das nicht ausgerechnet der eine Tag an dem der regelmäßige jährliche Sex stattfindet 🙁

 

10. Wie lange am Stück schaffst du es maximal, offline zu bleiben, bevor es in den Fingern kribbelt?

Kommt drauf an. Meine wichtigsten Portale sind „Trello.com“, „Google Calendar“, „Google Tasks“  und „Youporn.com“.
Wenn es sein muss halte ich es ohne die ersten drei bestimmt schon mal vier oder fünf Tage lang aus. Beim letzten Punkt allerdings kribbeln meine Finger tatsächlich eher….