LustigesRückblicke@WocheUnschönes

Rückblick@Woche 24

Samstag:

Trotz oder gerade wegen meiner strengen Diät gönne ich mir heute mal Nachos mit der leckersten Fertig-Käse-Soße im Glas. Naja “leckerste” – es gibt halt nur eine im Supermarkt meines Vertrauens. Nichts ist besser als morgens in aller Ruhe ein Buch zu lesen und ein wenig zu schlemmen. So zumindest war der Plan. Murphy’s Law besagt an dieser Stelle wahrscheinlich etwas grundsätzlich anderes. So greife ich zielstrebig zur Nachotüte, ein Lächeln bereits auf meinen Lippen, und muss mit ansehen wie sich die Käsesoße unter exakter Beachtung sämtlicher Regeln der Schwerkraft in Richtung des nagelneuen Laminats bewegt. Noch bevor ich Fallgeschwindigkeit, potentielle Energie sowie Aufprallkraft vorherbestimmen konnte klebte der ganze Mist schon an den Schranktüren, dem Boden und die Glassplitter mittendrin.
Wer Frau P. mit ihrem Sauberkeitswahn kennt, der kann erahnen wie heiß, kalt und unheimlich mir sogleich wurde. Natürlich stand sie unmittelbar nachdem der Schall ihr zartes Trommelfell zum Schwingen brachte am Ort des Grauens. Aber wider Erwarten, ganz so als befände ich mich in einem positiven Paralleluniversum, traf mich weder der Schlag noch eine Bratpfanne.

 

Sonntag:

Tolles Wetter und anscheinend Zecken-Schlupf-Zeit. Frau P. hatte sich natürlich wieder als Blutspender für die süßen Kleinen zur Verfügung gestellt. So konnte ich mich zumindest für ihr Verständnis am gestrigen Tage re­van­chie­ren indem ich das Mistvieh am Arsch packte (also die Zecke – nicht Frau P.) und samt Kopf aus meiner ohnehin schon unterernährten Frau zog.

 

Montag & Dienstag:

Außer Arbeit und einer Menge Erschöpfung nix besonderes.
Tolle Kollegen natürlich als positiv, aufwertend und motivierend inbegriffen.
Feierabend & Sonnenuntergang im Garten: Der Rasen sieht Kacke aus.

 

Mittwoch:

Den Besuch beim Ohrenarzt inklusive des damit verbundenen Erlebnisses bzgl. der Geldbörse erwähnte ich hier ja bereits.
Hinzu kam noch die vorbildliche Anleitung einer Auszubildenden zur Medizinischen Fachangestellten. Aus dem Wartezimmer, oder wie es hier besser heißen sollte: Schlafzimmer, konnte ich mitverfolgen wie eine langjährige Fachangestellte der angehenden Fachangestellten ausführlich erklärte welche Fragen sie neuen Patienten stellen solle. Und da die jüngere der Beiden nicht auf den Kopf gefallen war, setzte sie dies exakt nach Vorschrift 1:1 um. Bereits bei der zweiten Patientin geriet sie dann wohl doch ins Grübeln. Die Dame auf der anderen Seite des Anmeldetresens war augenscheinlich kurz vor ihrem 100. Geburtstag. Die Frage nach evtl. Allergien ging ihr noch leicht über die Lippen. Aber ihre Gesichtszüge hatten bereits an Spannung zugelegt. Ich wusste ja welche Frage laut Anleitung als nächstes kommen würde… “Besteht bei Ihnen eine Schwangerschaft?”. Göttlich! Doch die Großmutter reagierte unschlagbar cool und souverän: Sie stellte sich einfach schwerhörig und tat als wenn sie die kleine, mittlerweile rot-ohrige, Maus nicht verstanden hätte. Nach zweifachem Wiederholen der Frage, natürlich jedesmal ein wenig lauter, gab das Mäuschen schließlich auf.

 

Donnerstag:

Endlich Gewitter. Mein spontaner Vorschlag, vor Freude nackt im Regen zu Tanzen erzeugte umgehend nicht wenige Falten auf der Stirn von Frau P.
Die Hoffnung, selbige würde zumindest ohne mich schon mal loslegen, sodass ich zumindest zuschauen und onanieren könnte, blieb gleichfalls unerfüllt. Langweilig!

 

Freitag:

Endlich mal ausschlafen. Doch meistens kommt es anders als geplant. Pünktlich um 8:00 Uhr beginnen nun anscheinend doch die Rekonstruktionsarbeiten am Nachbarhaus. Glas zersplittert und mutmaßlich russische Volksmusik ertönt aus einem Lautsprecher. Oder ist das einfach nur eine Bierpullenparty der Spätaussiedler von gegenüber?!
Nein tatsächlich, nebenan tut sich was auf dem Bau. Man munkelt, dass bis ca. September die Arbeiten abgeschlossen sein sollen. Wir lassen uns mal überraschen.

Ein angenehmes Wochenende!

 

 


 

Diese Beiträge werden Dir auch gefallen
Teile diesen Beitrag
Share on Google+Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

3 thoughts on “Rückblick@Woche 24

  1. Klasse! Amüsant…beonders die Stelle mit den Nachos. Frau P. Stand sicherlich sofort zur Stelle…diese Geräusche sind das Grauen 😅 Bin gespannt auf mehr ! Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.